Beagle – Geschichte

Die dokumentierte Geschichte des Beagles reicht bis weit in das 16. Jahrhundert zurück. Allerdings wurde der Beagle erst 1890 als eigenständige Hunderasse anerkannt. Mittlerweile lässt sich die genaue Herkunft des Beagle nicht mehr bestimmen. Man geht aber davon aus, dass diese Hunderasse ihren Ursprung im elften Jahrhundert im Northern- und Southern Hound hat.

Der Beagle kommt mit Wilhelm dem Großen nach England

Da der Beagle eine britische Hunderasse ist, müssen seine Wurzeln in England liegen. Tatsächlich jedoch kamen die Vorfahren dieser Hunderasse, die weißen Northern Hounds, jedoch erst mit dem Feldzug Wilhelms des Großen 1066 von der Normandie nach England. Bis zu diesem Zeitpunkt kannte man sie als Hubertushunde, die ihren Ursprung vermutlich in den Ardennen hatten. Erst nachdem England erobert wurde, bezeichnete man diese Hunderasse zunehmend als Normen bzw. Northern Hounds.

Southern Hounds – die Vorfahren des Beagle

Etwa um 1400 stießen die Engländer während des Hundertjährigen Krieges im Süden Frankreichs auf eine Hunderasse, die sie tief beeindruckte. Da die Jagd bekanntlich die beliebteste Freizeitbeschäftigung von Grafen, Fürsten und Königen war, waren die Briten vor allem an den Jagdeigenschaften der Hunde, die sie als Southern Hounds bezeichneten, interessiert.

Diese Hunde glichen, vor allem wegen ihres gefleckten Fells, sehr stark dem heutigen Beagle, weshalb anzunehmen ist, dass Southern Hounds die Vorfahren des Beagles sind.

Kreuzung von Northern- und Southern Hounds – die Geburt des Beagles

Northern Hounds waren damals vor allem wegen ihrer guten Ausdauer und Lauffreudigkeit beliebt, während Southern Hounds einen ausgeprägten Geruchssinn hatten.

Als das Hochwild mehr und mehr durch die Jagdfreundschaft der Briten ausgerottet wurde, bevorzugte die Aristokratie langsam scheuere Wildarten. Deshalb brauchten sie für diese neue Art des Jagens einen Jagdhund mit anderen Eigenschaften: Als künftiger Begleithund suchten sie nach einem agilen als auch feinsinnigen Hund. Da der heutige Beagle genau diese Eigenschaften besitzt, geht man davon aus, dass in Großbritannien Northern- und Southern Hounds miteinander gekreuzt wurden. Bei der Zucht achtete man weniger auf das Aussehen als auf die Jagdtauglichkeit der Hunde.

Mittlerweile ist der Beagle eine durch die FCI anerkannte britische Hunderasse.